Grosstierrettung in Ramsloh 22.10 - Feuerwehr Ramsloh

Freiwillige Feuerwehr Ramsloh
Schwerpunktfeuerwehr
Direkt zum Seiteninhalt

Großtierrettung in Ramsloh

Saterland - Ramsloh / LK CLP – Am Sonntagabend gegen 19:04 Uhr wurde die Feuerwehr Ramsloh zu einer Großtierrettung nach Ramsloh zur Ostermoorstraße gerufen. Beim Eintreffen der Kameraden sah man schon das in einem Bullenstall ein Spaltboden gebrochen war und fünf ca. 500 kg schwere Bullen in den darunterliegenden Güllekanal gestürzt waren. Sofort wurden weitere Maßnahmen unternommen um die fünf Tiere schnellstens zu retten. Mit Hilfe eines Radladers wurden von der Feuerwehr weitere Spaltböden entfernt und eine Art Rampe gebaut. Da die Tiere sehr viel Angst hatten gestaltete sich die Rettung sehr schwierig. Vorsichtig versuchte man dann Tier für Tier zur Öffnung des offengelegten Spalltbodens zu treiben, wo die Kameraden der Feuerwehr schon mit Seilen wartete. Die ersten beiden Bullen wurden schnell gerettet. Weiter wurde aus dem Güllekanal die Gülle mit Hilfe eines Treckers und einem Güllefaß gepumpt Da die anderen drei Bullen am Ende des Güllekanals waren, stiegen jetzt zwei Einsatzkräfte unter Atemschutz in den Güllekanal um die eingebrochenen Bullen zu suchen. Auch diese wurde nach einiger Zeit mit Manpower und einem Radlader aus ihrer Misslichen Lage gerettet. Nach sechs Stunden harten Einsatz für alle 30 Kameraden/ innen der Feuerwehr wurde die Großtierrettung beendet. Unterstützt wurden die Kameraden aus Ramsloh von Helfern aus der Nachbarschaft und einem Tierarzt der die Bullen sofort untersuchte.
Feuerwehr Saterland - Ortsfeuerwehr Ramsloh - Schwerpunktfeuerwehr
Zurück zum Seiteninhalt