Zugübung 20.11.2018 - Feuerwehr Ramsloh

Freiwillige Feuerwehr Ramsloh
Schwerpunktfeuerwehr
Direkt zum Seiteninhalt

Zugübung der FF Ramsloh

 
Ramsloh / LK Cloppenburg – Am Dienstag, den 20.11.18 ging es für die Kameraden der Feuerwehr Ramsloh zu einer Zugübung zum Bauhof nach Scharrel. Einsatzstichwort lautete: Hilfeleistung Groß – Explosion am Tanklager, Menschenrettung. Das Szenario: Der Lager-Container an der Tankstelle des Bauhofs ist explodiert. Das Waldstück Richtung Westen ist durch die große Explosion in Brand geraten. In der Werkstatt ist durch den Druck der Explosion ein gefüllter IBC-Behälter vom Gabelstapler gerutscht und begrub ein Mitarbeiter des Bauhofes unter sich. Die Hallentore können nicht geöffnet, die komplette Beleuchtung ist ausgefallen. Weiter ist in der Fahrzeughalle beim Abkuppeln eines Anhängers ein Mitarbeiter unter die Räder gekommen und liegt eingeklemmt unter dem Reifen der Vorderachse. Nach der Explosion ist ein Mitarbeiter weggelaufen und war nicht mehr auffindbar.

 
Beim Eintreffen an der Einsatzstelle übernahm die Besatzung des Einsatzleitwagens die Einsatzleitung. Die Kameraden im HLF (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) hatten die Aufgabe die Einsatzstelle auszuleuchten und die Menschenrettung in der Werkstatt durchzuführen, hier wurden Hebekissen eingesetzt. Diese Aufgabe wurde erstklassig gemeistert, schnell wurde die eingeklemmte Person gerettet und dem First Responder Team übergeben. Das TLF 16 (Tanklöschfahrzeug 16-25) wurde zur Brandbekämpfung eingesetzt, die Einsatzkräfte hatten die Aufgabe das Waldstück hinter der Tankstelle mit einem Wasserwerfer und mehreren C-Rohren zu löschen. Mit dem GW-L2 (Gerätewagen Logistik 2) wurde die Wasserversorgung zwischen der offenen Wasserentnahmestelle (Sagter Ems) und dem TLF 16 hergestellt, hier wurden ca. 600m B-Schlauch verlegt. Eine weitere eingeklemmte Person in der Fahrzeughalle musste die Besatzung des LF 8 (Löschgruppenfahrzeug LF8) befreien. Hier musste mit schwerem Gerät gearbeitet werden um den Anhänger anzuheben und die eingeklemmte Person unter dem Reifen zu befreien. Die restlichen Einsatzkräfte führten eine Menschensuche durch, auch hier dauerte es nur einige Minuten die vermisste Person zu finden. Übungsende war nach ca. 70 min., Ortsbrandmeister Matthias Stöter bedankte sich beim Bauhofsleiter Hartmut Scheper für die Bereitstellung des Übungsgeländes und natürlich bei den Kameraden für die gute Zusammenarbeit bei dieser Zugübung.
Zurück zum Seiteninhalt